Hochzeitspaar aus Österreich bei ihrer freien Trauung

*
Die Freie Trauung in Österreich

Am Berggipfel, am Seeufer, im eigenen Garten, im Schloss, am Schiff, einfach an allen gewünschten Plätzen. Schon bei der Wahl des Ortes sind dem Brautpaar bei einer Freien Trauung keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist, es soll zu den zwei Personen passen, um die es an diesem Tag geht. Genau das ist das Wesen einer Freien Trauung. An diesem besonderen Tag geht es um die Liebe und die Persönlichkeit des Brautpaares. Eine fröhliche und entspannte Zeremonie, bei der die Liebe der Beiden mit ihrer Familie und ihren Freunden gefeiert wird.

1. Seit wann gibt es Freie Trauungen in Österreich?

Die ersten Freien Trauungen gab es in Österreich etwa ab dem Jahr 2009. In den Anfängen haben Freie Theologen Freie Trauungen gestaltet. Über die Jahre wurde diese Form der Zeremonie immer bekannter und beliebter. Heute wünschen sich auch in Österreich viele Brautpaare eine Trauung, die nach Ihren Wünschen und Vorstellungen gestaltet ist.

2. Wie viele Traurednerinnen und Trauredner gibt es in Österreich?

Der Beruf als Freier Redner wird in Österreich aktuell statistisch nicht erfasst. Österreichweit haben sich mittlerweile 54 Trauredner und Traurednerinnen in einem Online Netzwerk (über Facebook) zusammengeschlossen. Es ist davon auszugehen, dass derzeit rund 150 Personen in diesem Berufsfeld tätig sind.

3. Wie lange dauert eine Freie Trauung?

Eine Freie Trauung dauert circa fünfundvierzig Minuten. Wobei die Länge der Zeremonie immer davon abhängt, welche Elemente sich das Brautpaar wünscht. Um die Aufmerksamkeit des Brautpaares und der Gäste nicht zu verlieren, sollte der Zeitrahmen von einer Stunde nicht überschritten werden.

4. Ersetzt die Freie Trauung in Österreich das Standesamt?

Bei einer Freien Trauung wird die Ehe vor Familie und Freunden geschlossen. Es hat keine rechtliche Verbindlichkeit. Eine Freie Trauung ersetzt daher keine Trauung am Standesamt. Für die Paare, die sich eine Freie Trauung wünschen, hat sie oft emotional einen höheren Stellenwert.

5. Wie wird man in Österreich Traurednerin?

Grundsätzlich braucht man als Freier Redner keine Ausbildung. Klar ist aber, dass Brautpaare anspruchsvoll sind und sich neben einer schönen frei vorgetragenen persönlichen Rede auch einen professionellen Umgang ab dem ersten Kontakt erwarten. Um entspannt und erfolgreich in den Beruf als Traurederin zu starten, ist eine Ausbildung sehr hilfreich. Immerhin gilt: Wir haben als Freie Rednerinnen und Redner nur eine einzige Chance. Deine Ausbildung kannst Du dabei bspw. bei einem 6-tägigem Präsenzseminar in Salzburg machen. Bist Du allerdings zeitlich sehr eingespannt oder möchtest Dir Deine Zeit frei einteilen, ist inzwischen sogar eine Ausbildung per Webinar möglich.

6. Wo finde ich Trauredner und Traurednerinnen in Österreich?

Die Freie Trauung ist ein besonderer, einmaliger Moment im Leben eines Brautpaares. Daher sollten sie genau den Freien Redner finden, der zu ihnen passt. Bei der Freien Redner Agentur finden Brautpaare unter freieredner.at  Freie Rederinnen in Österreich. Wir sind ganz unterschiedliche Charaktere, die durch die Freie Redner Ausbildung gut ausgebildet und auch als eine der Ersten in Österreich personenzertifiziert sind. Schau gerne einmal vorbei.

Und noch was: Solltest Du dich fragen, ob bei einer Trauung auch mal was schiefgeht, dann schau dir mal Die 5 häufigsten Fehler auf Freien Trauungen an.

Glückliches Hochzeitspaar aus Österreich bei ihrer freien Trauung
Foto: Melisa Botic von www.lichtflut.at
Freie Rednerin aus Österreich bei der freien Trauung
Foto: Melisa Botic von www.lichtflut.at

Du möchtest selber Freier Redner / Freie Rednerin werden? Wir haben die perfekt Ausbildung für Dich.

Autor*in
Das könnte dich auch interessieren
Trauerredner Ausbildung
Neuigkeiten

Trauerredner Ausbildung

*Trauerredner Ausbildung Schwermut, Trauer, Verzweiflung – all dies sind normale Reaktionen auf den Tod eines geliebten Menschen. Daneben existiert aber fast immer auch noch etwas

Weiterlesen »

Eine Antwort